Wer steckt dahinter?

Unsere Camp-LeiterInnen und Camp-BetreuerInnen!

Die LeiterInnen und BetreuerInnen der WWF-Camps sind qualifiziert.

Die LeiterInnen unserer Camps verfügen sowohl über Erfahrungen in der Betreuung von Jugendgruppen an sich als auch spezifisch in der Leitung und Organisation von Natur-Camps. Unsere Betreuungs-Teams haben Wissen und Erfahrung in den Bereichen Pädagogik, Biologie und Naturschutz. Teams, deren BetreuerInnen ausreichende Erfahrung und Qualifikationen mitbringen, werden teilweise von Studierenden und Auszubildenden unterstützt.

Unser Ziel ist es, den Jugendlichen einen schönen, unvergesslichen und vor allem sicheren Aufenthalt zu bieten. Das stellen wir insbesondere dadurch sicher, dass wir für einen guten Betreuungsschlüssel in unseren Natur- und Erlebnis-Camps sorgen. Ein/e BetreuerIn ist für maximal acht Jugendliche zuständig. Die Gruppengröße variiert je nach Camp und bewegt sich zwischen 20 und 25 Jugendlichen. Um optimal auf die Aufgaben und Anforderungen im Camp vorbereitet zu sein, nehmen die Camp-LeiterInnen und Camp-BetreuerInnen an einer jährlichen Fortbildungsveranstaltung des WWF teil. Sie wissen über die Aufsichtspflicht sowie über die Richtlinien des Kinder- und Jugendschutzes Bescheid und frischen einmal im Jahr ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auf. Von allen Camp-Leitenden und Camp-Betreuenden liegt uns – jährlich aktualisiert – ein einwandfreies, erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vor.

Andreas © Peter Jelinek / WWF

Camp-Leiter

Andreas Rohn

Mir bedeutet es sehr viel, andere an diesen wunderbaren Naturerfahrungen teilhaben zu lassen.

Meine größte Leidenschaft ist es, draußen in der Natur zu sein und zu arbeiten. Ich habe zwei Jahre in einem Indianerreservat in Kanada gelebt, als Naturführer in Alaska gearbeitet und in einer Survival-Schule in Polen Waldläufer-Camps organisiert. Dass ich mich viel in der Natur bewege, hat auch mit meinem Beruf als Fischwirt zu tun. Mir bedeutet es sehr viel, andere an diesen wunderbaren Naturerfahrungen teilhaben zu lassen. Und besonders freue ich mich, wenn junge Leute wie du Lust haben, eine tiefere Verbindung mit der Natur einzugehen und die eigenen Fertigkeiten auszubauen, um mit der Natur in Einklang zu leben.

Wir sehen uns hier:

Elisabeth © Elisabeth Franke

Camp-Leiterin

Elisabeth Franke

Komm an Bord, Leinen los und auf zu neuen Ufern.

Wind im Haar, Schiffsplanken unter den Füßen, das Tau in der Hand, dazu die Lebendigkeit, aber auch Launenhaftigkeit der See spüren – das fasziniert mich bei jeder Segelfahrt aufs Neue. Das Studium von Landschaftsökologie & Naturschutz verschlug mich an die Küste und hier bin ich geblieben. Mir gefällt, dass die Ostsee immer Überraschungen bereithält und dass Segeln Abstand zur Küste und zum Gewohnten bringt. Das schafft Platz für neue Gedanken und Erfahrungen. Zu Wasser wagen wir uns in die Ferne und gestalten unsere Reise, indem wir Tag für Tag alles ausloten. Es wird auf vielen Ebenen eine intensive Entdeckungsreise. Komm an Bord, Leinen los und auf zu neuen Ufern.

Wir sehen uns hier:

Simon © Simon Brandes

Camp-Leiter

Simon Brandes

Die spannenden Tage mit euch werden ein Genuss sein – mit Herz, Hirn und Hand draußen in den Bäumen!

Ich freue mich darauf, euch gemeinsam mit meinem Team in die Baumkronen von Wolfshausen zu begleiten! Neben dem Soziologiestudium habe ich ständig neue Baumklettertechniken und Seilkonstruktionen ausprobiert, Fortbildungen gemacht und dann angefangen, mit Gruppen zu klettern. Dabei habe ich eine ganze Menge über Bäume und natürlich auch über Menschen gelernt. Später habe ich mich selbstständig gemacht und bin mit meiner Firma kostep als Erlebnispädagoge, Team- und Outdoor-Trainer tätig. Die spannenden Tage mit euch werden ein Genuss sein – mit Herz, Hirn und Hand draußen in den Bäumen!

Wir sehen uns hier:

Gauthier © Gauthier Saillard

Camp-Leiter

Gauthier Saillard

Die Natur ist überall schön, ob du einen Bären in weit entfernten Bergen beobachtest, ob du eine Fuchsspur im Park fotografierst oder Kompost im Garten anlegst.

Menschen glauben oft, sie müssten weit reisen, um die Natur und ihre Schönheit zu erleben. Auch ich habe das viele Jahre gedacht. Ich habe bildende Kunst und Fotografie studiert, in sechs verschiedenen Ländern gelebt, viele weitere bereist und mehr Zeit in meinem Zelt verbracht, als ich mir je erträumt hätte. In Wirklichkeit spielt es keine Rolle, wohin du reist, wenn du mit offenem Blick wahrnimmst, was dich umgibt. Die Natur ist überall schön, ob du nun einen Bären in weit entfernten Bergen beobachtest, ob du eine Fuchsspur im Park fotografierst oder Kompost im Garten anlegst. Ich liebe es, die Natur eingehend zu betrachten und sie zu verstehen. Diese Erfahrungen teile ich sehr gerne mit dir!

Wir sehen uns hier:

Sebastian © Sebastian Hemmann

Camp-Leiter

Sebastian Hemmann

Die katalanischen Pyrenäen haben mich immer besonders fasziniert und diese Faszination möchte ich gerne mit dir teilen.

Ein bisschen „Heimweh“ bekomme ich jedes Mal, wenn ich an Spanien denke. Zwei wunderschöne Jahre meines Lebens habe ich dort verbracht. Spanien ist so unglaublich vielseitig wie kaum ein anderes Land: Gletscher, Wüsten, Skigebiete, Felsklippen, Kuhweiden und Steppen. Und dazu das gute Essen und die netten Menschen … Die katalanischen Pyrenäen haben mich immer besonders fasziniert und diese Faszination möchte ich gerne mit dir teilen. Als Umweltpädagoge liegt mir natürlich am Herzen, dass du die Natur auf deine Weise entdeckst und genießt. Den einen oder anderen Satz Spanisch wirst du vielleicht auch mit nach Hause nehmen. Ich freue mich auf dich – nos vemos en España.

Wir sehen uns hier:

Nadja © Peter Jelinek / WWF

Camp-Leiterin

Nadja Frerichs

Wenn dich Aktivitäten in der Natur begeistern und du mit anderen das Erlebte und Beobachtete in einem Film sichtbar und hörbar machen möchtest, sind wir garantiert das absolute Superteam.

Mich fasziniert, wie in der Natur alles zusammenhängt, jede Erscheinung und jedes Lebewesen eine besondere Rolle spielt. Diese Vielfalt zu lieben, heißt auch, sie schützen zu wollen. Ich bin Umweltwissenschaftlerin und Tanzpädagogin, viel mit Jugendgruppen draußen unterwegs oder tanzend, dann drinnen. Wenn dich Aktivitäten in der Natur begeistern und du mit anderen das Erlebte und Beobachtete in einem Film sichtbar und hörbar machen möchtest, sind wir garantiert das absolute Superteam.

Wir sehen uns hier:

Anne © Anne Wiebelitz

Camp-Leiterin

Anne Wiebelitz

Goldschakale, Rehe und Bärenspuren gehörten zu meinem Alltag und den zeige ich dir!

Ich leite seit mehreren Jahren Seminare und Camps für verschiedene Organisationen, besonders gern in Osteuropa. Die unberührte Natur, das einfache Leben, die herzlichen Leute dort ziehen mich an. In Rumänien habe ich eine Weile als Kulturmanagerin und Wildnispädagogin gearbeitet. Goldschakale, Rehe und Bärenspuren gehörten dort zu meinem Alltag, und den zeige ich dir!

Wir sehen uns hier:

Noema © Noema Suchant

Camp-Leiterin

Noema Suchant

Als Förstertochter war ich mit meinem Vater oft auf Pirsch und habe viel über die Pflanzenwelt erfahren.

Schon als kleines Mädchen war ich mit den Nachbarskindern im Wald und auf den Wiesen unterwegs, bin über den Fluss geschaukelt und habe mich im Heu versteckt. Mit meinem Vater, einem Förster, war ich oft auf der Pirsch und habe viel über die Pflanzenwelt erfahren. Nach der Schule bin ich viel gereist, habe internationales Kulturmanagement studiert, bin Wildnispädagogin und Snowboard-Lehrerin geworden. Heute gehe ich mit Kindern und Jugendlichen von Freiburg aus in Schullandheime, auf Waldtage, Ferienfreizeiten und FSJ-Seminare. Ich liebe Abenteuer und freue mich auf tolle Erlebnisse mit dir in Slowenien.

Wir sehen uns hier:

Carolin © Carolin Schupp

Camp-Leiterin

Carolin Schupp

Wasser, Berge und Wald sind für mich so wichtig wie die Luft zum Atmen.

Wasser, Berge und Wald sind für mich so wichtig wie die Luft zum Atmen. Fast täglich bin ich im Wald unterwegs, weil es so viel zu sehen und zu lernen gibt. Aber am liebsten genieße ich dort einfach nur die Ruhe. Nach vielen Reisen hat es mich wieder an den Ammersee gezogen. Das funkelnde Wasser lässt mein Herz vor Freude höher schlagen. Wenn ich nicht gerade als Waldpädagogin mit einer Gruppe auf einer Erkundungstour bin, unterrichte ich Yoga – vorzugsweise natürlich auch draußen in der Natur. Ich freu mich drauf, mit dir Neues zu entdecken.

Wir sehen uns hier:

Jörn © Jörn Kaufhold

Camp-Leiter

Jörn Kaufhold

Ich freue mich darauf, dir die wilden Schönheiten meiner neuen Heimat zu zeigen.

Nach Aufenthalten in Russland und in der Mongolei hat mich das Leben in die slowakischen Berge geführt. Zusammen mit meiner slowakischen Frau und meiner kleinen Tochter leben wir in einem kleinen Häuschen mitten im Wald. Zu unseren Nachbarn zählen Bär, Luchs und Rothirsch. Ich bin Sozialpädagoge und habe in den letzten Jahren den Seminarraum zunehmend gegen die freie Natur eingetauscht. So gehe ich mit Gruppen auf Wildniswanderungen in die Karpaten oder unterrichte Menschen in der uralten Kunst des Spurenlesens. Ich freue mich darauf, dir die wilden Schönheiten meiner neuen Heimat zu zeigen.

Wir sehen uns hier:

Annalena © Annalena Volz

Camp-Leiterin

Annalena Volz

Den Pfälzer Wald erkunden, in seine Felshöhlen kriechen, kletternd Burgruinen erobern und ein ordentliches Feuer machen – das war schon als Kind für mich das Größte.

Den Pfälzer Wald erkunden, in seine Felshöhlen kriechen, kletternd Burgruinen erobern und ein ordentliches Feuer machen – das war schon als Kind für mich das Größte. Heute macht es mir als Erlebnispädagogin und eingeschworenem drei ???-Fan riesig Spaß, gemeinsam mit Gruppen die Rätsel der Natur zu entdecken! Spätestens durch die Arbeit mit meinen Bienen erlebe ich jedoch immer wieder, dass die Natur so manches Geheimnis für sich behält – und das ist auch gut so. Gemeinsam mit dir den Pfälzer Wald und die Nordvogesen genauer unter die Lupe zu nehmen und dort Verborgenes zu enträtseln – darauf freue ich mich und kann es kaum erwarten!

Wir sehen uns hier:

Christian © Christian Pruy

Camp-Leiter

Christian Pruy

Mit anderen Menschen zu neuen Ufern aufzubrechen ist für mich das Größte.

Kurz nachdem ich den Plan gefasst hatte, Astronaut zu werden, gab ich ihn auch schon wieder auf. Schließlich fand meine schier unendliche Neugier schon auf der Erde haufenweise Interessantes! So viele Orte, Kulturen, Tiere und Pflanzen zum Entdecken! Meine Lust zu reisen und die Natur immer besser kennenzulernen hat mich dazu gebracht, Wildnisführer und Kanuguide zu werden. Seit sieben Jahren führe ich Gruppen durch Wälder, Wiesen und Wasser, als Tauchlehrer auch unter die Wasseroberfläche. Seitdem spielt sich mein Leben hauptsächlich im Freien ab – mit anderen Menschen zu neuen Ufern aufzubrechen ist für mich das Größte.

Wir sehen uns hier:

© K. Oppermann/WWF

Unser Leitbild

Natur und Mensch im Blick – das macht uns besonders.

© Arnold Morascher/WWF

Nachhaltigkeit

Gestalte die Zukunft.
Mit uns. Im Camp. Im Alltag.

Nach oben