Camp 02 © Gauthier Saillard
07.07.—20.07.2018

Atemberaubend - das schottische Hochland

Camp 02

Wartelisten-Plätze: 2

07.07.—20.07.2018

14 Tage • 16 bis 21 Jahre

Camp-Preis: 695 € pro Person
(inklusive aller u.a. Leistungen)

Standort: Hochland von Schottland, zwischen Bridge of Orchy und Fort William | Schottland, GB

Unterkunft:
· 3 Nächte Wildcampen an ausgewählten Standorten zwischen Corrour und Fort William (Zelt, Schlafsack, Isomatte, Campinggeschirr und ggf. Kissen sind mitzubringen); kein fließend Wasser und Strom. Waschmöglichkeiten gibt es in den sehr sauberen Seen und Flüssen.
· In den folgenden Unterkünften sind Sanitär-/Schlafbereiche für Mädchen und Jungs nicht durchgängig getrennt:
· 2 Nächte im Loch Ossian Eco-Hostel in Corrour in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsbad (DU/WC)
· 3 Nächte in der Berghütte Steall Hut in Fort William im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad (DU/WC)
· 2 Nächte auf dem Glen Nevis Campingplatz in Fort William mit Gemeinschaftsbad (DU/WC) auf dem Gelände
· 1 Nacht im St Enoch Hotel in Glasgow in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsbad (DU/WC)
· Selbstversorgung (alle Lebensmittel werden gestellt), zusätzlich Obst; gemeinsames Kochen im Freien/in den Hütten

Camp-Leitung: Gauthier Saillard

Wildnis. Kein Mensch weit und breit – außer dir und deiner WWF-Gruppe. Mystische Moore, steinzeitliche Kultstätten, geheimnisvolle Seen, in denen womöglich Ungeheuer leben wie das von Loch Ness. Breite, tiefe Täler in allen erdenklichen Grüntönen und zerklüftete Bergwelten – die dir abwechselnd Glücksgefühle und sprachloses Staunen bescheren. Willkommen in den spektakulären schottischen Highlands.
© Gauthier Saillard / WWF
© Gauthier Saillard / WWF
Wir steigen an einem „Geisterbahnhof“ aus, fernab der Zivilisation. Ab jetzt gibt es nur noch eine Richtung: vorwärts! Du vertraust deinen Füßen, Augen, wachen Sinnen, erwanderst eine uralte Landschaft und Natur pur. Wie jedes wahre Abenteuer erfordert das Mumm, Kraft und den Willen, die Herausforderungen zu meistern. Selbst im Sommer kann es regnen und kühl werden. Gib dir drei Tage, um dich an den Rucksack zu gewöhnen. Schlafsack, Zelt, dein Essen, einfach alles, trägst du auf dem Rücken. Hier brauchst du Survival-Techniken, lernst also, Wasser und einen guten Ort für das nächste Lager finden, dich im Gelände orientieren, gegen Mücken schützen, das Wetter abschätzen ... Du baust Wasserfilter, eine Sonnenuhr und vieles mehr.
© Gauthier Saillard / WWF
© Gauthier Saillard / WWF
Du entdeckst Tierspuren, findest heraus, was die Wiesen und Wälder durchstreift und dort wächst. Ab und an stoßen wir sicher auf ein paar Wanderer oder einen der absolut netten Schotten. Aber öfter errichtest du dein Zelt in der Wildnis oder auf einsamen Campingplätzen und brutzelst mit den anderen Highland-Fans eine Mahlzeit. Müde und gleichzeitig verzaubert von deinem Tag, bekommst du ein Gefühl dafür, wie die Kelten dieser Gegend vor vielen Jahrhunderten ihren Abend genossen haben.
© Gauthier Saillard / WWF
© Gauthier Saillard / WWF
Du erfrischst dich in den unzähligen Seen, dort „lochs“ genannt, wagst dich zur Flussüberquerung auf eine abenteuerliche Seilbrücke und schlenderst an beeindruckenden Wasserfällen vorbei. Kontrastprogramm: Probier dich im Singen schottischer Lieder und unterstütz eine lokale Naturschutzorganisation. Vielleicht pflanzen wir Bäume, mal sehen. Wenn das Wetter mitspielt, besteigst du mit uns den Ben Nevis, den höchsten Berg Großbritanniens. Bei klarem Himmel überblickst du das gesamte schottische Hochland. Um die schottische Atmosphäre richtig erleben zu können, wird vorwiegend englisch gesprochen. Zwei britische wildniserfahrene Camp-Betreuende begleiten dich während der Reise, aber keine Bange: Mit deinem Camp-Leiter Gauthier kannst du dich auch auf Deutsch verständigen. Entdeck das Abenteuer-Gen in dir. Fahr deine Antennen aus, hol dir Nervenkitzel und das überwältigende Gefühl von Freiheit. Wow.

„Die Natur ist überall schön, ob du einen Bären in weit entfernten Bergen beobachtest, ob du eine Fuchsspur im Park fotografierst oder Kompost im Garten anlegst. "

Camp-Leiter Gauthier Saillard

Gauthier

Camp-Leiter

Gauthier Saillard

© Gauthier Saillard

Menschen glauben oft, sie müssten weit reisen, um die Natur und ihre Schönheit zu erleben. Auch ich habe das viele Jahre gedacht. Ich habe bildende Kunst und Fotografie studiert, in sechs verschiedenen Ländern gelebt, viele weitere bereist und mehr Zeit in meinem Zelt verbracht, als ich mir je erträumt hätte. In Wirklichkeit spielt es keine Rolle, wohin du reist, wenn du mit offenem Blick wahrnimmst, was dich umgibt. Die Natur ist überall schön, ob du nun einen Bären in weit entfernten Bergen beobachtest, ob du eine Fuchsspur im Park fotografierst oder Kompost im Garten anlegst. Ich liebe es, die Natur eingehend zu betrachten und sie zu verstehen. Diese Erfahrungen teile ich sehr gerne mit dir!

Atemberaubend - das schottische Hochland

Camp 02

Zeitraum: 07.07.—20.07.2018
Für Jugendliche im Alter von: 16 bis 21 Jahren
Camp-Preis: 695 € pro Person (inklusive aller u.a. Leistungen)

Standort: Hochland von Schottland, zwischen Bridge of Orchy und Fort William | Schottland, GB

Unterkunft:
· 3 Nächte Wildcampen an ausgewählten Standorten zwischen Corrour und Fort William (Zelt, Schlafsack, Isomatte, Campinggeschirr und ggf. Kissen sind mitzubringen); kein fließend Wasser und Strom. Waschmöglichkeiten gibt es in den sehr sauberen Seen und Flüssen.
· In den folgenden Unterkünften sind Sanitär-/Schlafbereiche für Mädchen und Jungs nicht durchgängig getrennt:
· 2 Nächte im Loch Ossian Eco-Hostel in Corrour in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsbad (DU/WC)
· 3 Nächte in der Berghütte Steall Hut in Fort William im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad (DU/WC)
· 2 Nächte auf dem Glen Nevis Campingplatz in Fort William mit Gemeinschaftsbad (DU/WC) auf dem Gelände
· 1 Nacht im St Enoch Hotel in Glasgow in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsbad (DU/WC)
· Selbstversorgung (alle Lebensmittel werden gestellt), zusätzlich Obst; gemeinsames Kochen im Freien/in den Hütten

Camp-Leitung: Gauthier Saillard

Leistungen:
· 14 Reisetage/13 Übernachtungen: 5 Übernachtungen in Zelten, in der Wildnis oder auf einem Campingplatz (Zelt, Schlafsack, Isomatte, Campinggeschirr und ggf. Kissen sind mitzubringen. Falls du kein Zelt hast, versuche im Freundeskreis eins aufzutreiben. Im Notfall organisieren wir ein Zelt.); 6 Übernachtungen in Berghütten, Hostels oder im Hotel; 2 Übernachtungen während der Fahrt auf der Fähre
· gemeinsame, betreute An- und Abreise mit der Bahn und Fähre (Düsseldorf–Amsterdam–Newcastle–Glasgow–Corrour und Fort Williams–Glasgow–Newcastle–Amsterdam–Düsseldorf)
· Selbstversorgung (alle Lebensmittel werden gestellt), zusätzlich Obst; gemeinsames Kochen im Freien
· Betreuung/Begleitung durch qualifizierte Camp-Leitung und Betreuende (vorwiegend englische Kommunikation)
· maximal 7 Jugendliche pro Betreuende/n
· leichte bis mittelschwere Wanderungen mit Rucksack und in Begleitung qualifizierter Bergführerinnen und Bergführer durch die westlichen schottischen Highlands zwischen Loch Ossian und Fort William; Wanderzeit zwischen 5–8 Stunden pro Tag. Die exakte Route ist wetterabhängig. Wir wandern mit schwerem Gepäck (14–15 kg).
· Wanderung zum Gipfel des Ben Nevis (1.343 Höhenmeter), dem höchsten schottischen Berg (wetterabhängig); Wanderzeit 7–9 Stunden
· Aktionstag/Umweltschutz-Einsatz mit der lokalen Naturschutzorganisation John Muir
· John Muir Award/Auszeichnung der Teilnehmenden als Umweltaktivist (für ihren Lebenslauf interessant)
· schwimmen/baden in Lochs/Seen
· umwelt- und erlebnispädagogische Wanderungen mit Tierspurenlesen, Tierbeobachtung und -bestimmung, Pflanzenkunde
· Workshops: Survivaltechniken und Lagerbau, im Gelände orientieren mit Karte und Kompass, Wetterkunde, schnitzen, Knotentechniken, Hygiene in der Wildnis, Wollseide herstellen, nähen, außerdem Camp-Kocher, Niederschlagsmesser, Wasserfilter und Sonnenuhr bauen und vieles mehr
· in ungezwungener Runde Englisch sprechen
· (Outdoor-/Kooperations-)Gruppenspiele
· Abendprogramm: z. B. Sternbilderbestimmung, singen, Geschichten erzählen, Rollenspiel
· Freizeit und Erholung
· Kochausrüstung, Material, Leihgebühren
· Insolvenzversicherung/Reisesicherungsschein
· Die Teilnahmebedingungen der WWF Jugend-Camps sind Bestandteil dieses Camp-Angebotes

Anreise zum Camp: Eigenanreise bis/ab Düsseldorf Hauptbahnhof. Von dort gemeinsame Hin- und Rückfahrt mit der Bahn und Fähre bis/ab Schottland.
Treffpunkt: Beginn am 07.07. um 10:25 Uhr am Gleis; Ende am 20.07. um ca. 16:08 Uhr, jeweils am Hauptbahnhof Düsseldorf.

Teilnehmendenzahl: Mindestens 12, maximal 20 Personen. Wird die Mindestanzahl bis spätestens 28.04.2018 nicht erreicht, kann das Camp leider nicht stattfinden und Sie werden von uns benachrichtigt.

Nicht im Camp-Preis enthalten:
· Reiserücktritts- bzw. Reiseabbruchversicherung
· Auslandskrankenversicherung
· Unfallversicherung
· Zelt, Schlafsack, Isomatte, Campinggeschirr, Kissen
· Verpflegung während der Anreise am 07.07.2018

Änderungen vorbehalten

Nach oben

Teilnahmebedingungen

Wissenswert, bevor der Spaß anfängt.

Noch kein Mitglied?

Mitglieder machen den schönsten Urlaub – im Natur-Camp.

Fragen über Fragen

Du hast Fragen zu unserem Programm? Wir haben Antworten.

© K. Oppermann/WWF

Eine starke Community

Austausch, Infos, aktiv sein, Anregungen, Vorbilder ...

Nach oben